Angelika Kauffmann. Liebende

Förderverein „Freunde Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg“ (Hg.)

Amors leichte Pfeile fliegen ...

Angelika Kauffmanns Amor warnt vor der Liebe: Seine Aufforderung zur stellt die Liebe als Auseinandersetzung zwischen den widerstrebenden Kräften von Tugend und Laster, Herz und Verstand dar. Ihren allegorischen Moralszenen liegt die Auffassung von der idealen Liebe zugrunde: Gemäß dem empfindsamen Freundschaftskult ihrer Zeit verwirklichte sich diese in treuer Freundschaft. Angelika Kauffmanns Amor warnt vor der Liebe: Seine Aufforderung zur schweigenden Beobachtung der Liebe steht in krassem Widerspruch zur moralischen Botschaft vieler Historiengemälde Kauffmanns. Die Künstlerin stellt die Liebe als Auseinandersetzung zwischen den widerstrebenden Kräften von Tugend und Laster, Herz und Verstand dar. Ihren allegorischen Moralszenen liegt die Auffassung von der idealen Liebe zugrunde: Gemäß dem empfindsamen Freundschaftskult ihrer Zeit verwirklichte sich diese in treuer Freundschaft. In Angelika Kauffmanns Malerei sind Liebende selten glücklich. „Der Traum vom Glück“ bleibt ein Traum – ihre Heldinnen sind oft verlassene Liebende wie Ariadne, Penelope und Kalypso.

6|2011 
1. Auflage
Hardcover|Schutzumschlag
17,5 x 22,5 cm
128 Seiten
ISBN 978-3-99018-064-8

EUR 24,00 CHF 28,00

Downloads

↓ Cover
↓ Infoblatt