Das verlustige Lektorat

Harald Gfader

Zeichnen mit allen Sinnen

Harald Gfaders Werke entstehen in groß angelegten Serien, in denen er über einen längeren Zeitrum hinweg ein Thema exzessiv verfolgt. Thematisch angelehnt an literarische Vorgaben, spielen die Titel häufig eine bedeutsame Rolle. Sie stellen sich ein als verbale Entsprechungen der bildnerischen Aussagen. „Das verlustige Lektorat“ bildet eine Art künstlerisches Tagebuch, in dessen Zeichnungen und Collagen der Künstler mit einer alten Olympus-Schreibmaschine Texte notiert, welche die zugrunde liegende Arbeit inhaltlich aber auch bildnerisch erweitern oder ergänzen. So scheinen „im Humus der Wörter Bilder geboren (zu) werden und umgekehrt“ (Harald Gfader).

10|2009 
1. Auflage
Softcover
12 x 16 cm
148 Seiten
ISBN 978-3-902679-35-2

EUR 20,00 CHF 24,00

Downloads

↓ Cover
↓ Infoblatt